• /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/si.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/us.png

Wellness in der Tasse: Tee & mineralisiertes Wasser sind Entspannung pur

Nicht abwarten, sondern Tee trinken!

22.10.2015 10:00   Mondsee

Wenn der Herbst so ist, wie er sein sollte, wenn er ordentliche Stürme, Regen und kühle Temperaturen mit sich bringt, sehnt sich der Mensch nach Wärme. Die darf dann von innen und von außen kommen. Also: Heizung an – und hoch die (Tee-)Tassen! Vielleicht noch ein schönes Buch, um die Pause auf dem Sofa zu vervollkommen. Wie gemacht, um das innere Thermometer in die Höhe zu treiben und wunderbar zu entspannen, sind Tees mit Johanniskraut, das die Sonne eingefangen hat, Hopfen zum Relaxen, Hagebutte für eine geballte Ladung Frische, Huflattich für vielleicht schon erkältete Atemwege und Lindenblüten, um uns an sanfte Sommertage zu erinnern.

 

Beste Wasserqualität erhöht den Teegenuss - Qualität geht immer vor!
Wer hingegen den Kick von schwarzem oder grünem Tee benötigt, sollte auf eine gute Qualität achten – und sich genug Zeit für die Zubereitung nehmen. Dabei schonen ganzheitlich angebaute Tees die Umwelt und man brüht sich selbst auch wirklich nur einen herrlichen Tee und keine Schadstoffe. Wer Folgendes beachtet, wird nicht nur seinen Tee-Durst löschen, sondern einen Moment der Ruhe und des Genusses zelebrieren.
Die Wasserqualität ist für die Qualität eines Aufgusses entscheidend. Wer seinen Schwarz- oder Grüntee schon einmal mit sehr hartem, kalkhaltigem Wasser zubereitet hat, kennt die unschönen Schlieren, die oben auf dem Tee schwimmen. Sie sehen nicht nur unappetitlich aus, sondern sie reduzieren auch ganz deutlich den vollkommenen Genuss. Abgesehen davon: Auch der Wasserkocher leidet unter kalkhaltigem Wasser, muss regelmäßig gereinigt und irgendwann vielleicht sogar entsorgt werden. Profis und leidenschaftliche Tee-Liebhaber nutzen deshalb einen Filter, um ihr Teewasser zu entkalken. Perfekt eignet sich hierzu der BWT Magnesium Mineralizer Tischwasserfilter. Er sorgt nicht nur dafür, dass das Wasser weicher schmeckt, weil den Geschmack beeinträchtigende Stoffe herausgefiltert werden. Er versieht das Tee-Wasser auch noch mit einem extra Schuss Gesundheit.

 

Nicht nur geschmacklich ein Highlight
Der Magnesium Mineralizer ist nämlich der einzige, der während des Filterprozesses das Wasser mit wertvollem Magnesium anreichert. Die patentierte Magnesium-Technologie ist einzigartig und sorgt dafür, dass während des Filtervorgangs Magnesium-Ionen an das Wasser abgegeben werden. Das rundet den Geschmack des Teewassers perfekt ab und sorgt für eine bessere Versorgung mit dem Mangel-Mineral Magnesium. Dieses dient im wahrsten Sinne des Wortes der Entspannung, weil es positiv auf die Reizübertragung der Nerven auf die Muskeln wirkt und damit Krämpfen und Verspannungen vorbeugt. Wer dann noch zu Hopfen, Melisse oder zu ayurvedischen Teemischungen greift, hat eine perfekte Wellness-Anwendung zum Trinken!

 

Grapefruit-Minz-Drink mit Rosmarin heiß oder kalt?!
Das gilt auch für das BWT-Rezept: Aus mit Magnesium mineralisiertem, gefiltertem Wasser sowie Pfefferminzblättern einen Tee zubereiten. In eine Karaffe füllen und den Rosmarinzweig dazu stecken. Die Zitronengrasstäbe leicht andrücken, damit sich die Fasern öffnen. Auch diese Zutat in die Karaffe geben und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Die Grapefruit auspressen und hinzufügen. Die Mischung kann als heißer Tee, aber auch gekühlt genossen werden.

Bewusstes Trinken in ausreichender Menge, auch in Herbst dürfen dies gerne zwei bis drei Liter täglich sein, stärkt die Abwehrkräfte und sorgt für einen gut vorbereiteten Start in den Winter.

Weitere Informationen zu BWT finden Sie unter www.bwt-filter.com.