• /SiteCollectionImages/Flaggen/dk.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/si.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/ru.png
  • /SiteCollectionImages/Flaggen/us.png

BWT macht fit im Job

28.6.2012 6:00   Mondsee

„Office Initiative“ setzt sich zum Ziel, die Ernährung und das Trinkverhalten im Büroalltag zu verbessern

„Hektik und Zeitmangel als Ausreden für ungesunde Ernährung im Beruf haben ausgedient“, ist Reinhard-Karl Üblacker überzeugt. Der Food-Consultant unterstützt die „Office Initiative“ von BWT, Europas führendem Unternehmen in der Wassertechnologie. Das Ziel: die Verbesserung des Trinkverhaltens und der Ernährung im Joballtag der Deutschen. Wertvolle Tipps, praktische Empfehlungen, raffinierte Rezepte und die Chance auf ein exklusives Ernährungscoaching stehen im Mittelpunkt der „Office Initiative“, die Schreibtischtäter ab Mitte Juli jobfit macht.

 

Currywurst mit Pommes in der Kantine, das Fertiggericht aus der Mikrowelle oder ein Schokoriegel als schneller Snack zwischen Meeting und immer länger werdender To-do-Liste – ungesundes Essen liegt schwer im Magen, senkt die Leistungsfähigkeit und schwächt die Abwehrkräfte. Hinzu kommt, dass im stressigen Büroalltag das Trinken häufig zu kurz kommt. Im Rahmen der „Office Initiative“ sorgen Wasserexperte BWT und Food-Consultant Reinhard-Karl Üblacker mit Tipps zum richtigen Trinkverhalten und gesunder Ernährung für optimale Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Schreibtischtäter, die jobfit werden wollen, finden auf der Aktionswebsite www.bwt-office-initiative.com ab Mitte Juli außerdem schnelle Rezepte zum Energieauftanken.

 

Mitmachen und Coaching für Büroteams gewinnen

Kollegenteams von drei bis sechs Personen können sich ab Mitte Juli bis Anfang September 2012 für ein exklusives Ernährungscoaching bewerben. Leiter des Workshops, der in Hamburg stattfindet, ist Reinhard-Karl Üblacker. Der Gewinn umfasst neben dem Coaching eine Hotelübernachtung sowie die An- und Abreise. Zum Mitmachen einfach unter www.bwt-office-initiative.com Teamfoto und Begründung hochladen, warum das Kollegenteam das Coaching braucht und mit etwas Glück gewinnen. Das Beste: Alle, die an der Aktion teilnehmen erhalten einen BWT-Tischwasserfilter. So ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Job garantiert.

 

Perfekt fürs Büro: Der BWT-Tischwasserfilter

Damit unser Gehirn leistungsfähig bleibt, empfiehlt sich eine Flüssigkeitszufuhr von ¼ Liter Wasser pro Stunde. Dabei ist der BWT-Tischwasserfilter der perfekte Begleiter im Büro, insbesondere für diejenigen, die vom Arbeitgeber kein Wasser kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Auf dem Schreibtisch erinnert er daran, regelmäßig zu trinken. Durch die Filterkartusche mit integrierter, einzigartiger Mg2+ Technologie gelingt es zudem, Wasser nicht nur von Kalk und geschmacksstörenden Stoffen zu befreien, sondern auch mit Magnesium anzureichern – ein Unterschied, den man schmeckt. Auch Reinhard-Karl Üblacker weiß die Bedeutung von Wasser aus dem BWT-Tischwasserfilter zu schätzen: „Das Wasser ist pur ein Genuss. Aber auch Suppen und Drinks schmecken einfach aromatischer und Gemüse, Pasta & Co. behalten Textur, Farbe und Geschmack, wenn sie mit BWT gefiltertem Wasser zubereitet werden. Der Tischwasserfilter sollte daher in keinem Büro fehlen.“ Weitere Informationen unter www.bwt-office-initiative.com

 

Über Reinhard-Karl Üblacker
Nach einer Ausbildung zum Koch und einer weiteren Ausbildung zum Store Manager bei einer großen amerikanischen Fastfood-Kette war Reinhard-Karl Üblacker überzeugt: Für den schnellen Snack zwischendurch muss es eine nährstoffreiche Alternative geben. Vor mehr als 15 Jahren spezialisierte sich der Österreicher auf das Thema „Ernährung am Arbeitsplatz“. Heute setzt sich der 41-Jährige für eine bewusste Ernährungsstrategie im Arbeitsalltag ein. Als Food-Consultant zeigt er Potenziale auf, um die Leistungsfähigkeit im Job zu optimieren und entwickelt individuelle Masterpläne. Üblacker veranstaltet Seminare und Workshops und schreibt Bücher zum Thema Office Ernährung. Mehr Informationen unter www.ueblacker.net

 

Pressebilder: Reinhard-Karl Üblacker